Das Team


Im Zusammenhang mit dem F 13 Jubiläum sind vom 1.1.2019 bis 30.6.2019 einige Amateurfunk-Sonderstationen auf den Bänden zu hören. Diese sind erkennbar an dem Sonderpräfix „D F13“.


D F13 DEJU – symbolisiert das Junkers Flugzeugwerk in Dessau und das heutige Technikmuseum „Hugo Junkers“ in Dessau.

Die Aktivitäten mit dem Sondercall werden organisiert von  Tom, DM2TO und dem  Team von W22.

Tom beschäftigt sich mit Amateurfunk seit 1972. Ab 1974 folgten DM5VVH, Y67VH, Y22FH und DL1HTO. 2006 folgte dann DM2TO.

Tom ist von 160m bis 3 cm qrv, überwiegend in Contesten und im DX-Geschehen.

Diplomsammler DIG #4695 – AGCW #3611 – RTC #383 – 325 DXCC


D F13 BUD – symbolisiert die F 13 im Közlekedési Múzeum, Budapest.
Werknummer 574, Baujahr 1920

Die Aktivitäten mit dem Sondercall werden organisiert von Karsten, DL1RUN und dem Team von S44.

Karsten hat seine Lizenzprüfung 1982 abgelegt und war zuerst als Y53KD auf den  Bändern. Lieblingsband ist 10 m, wenn es denn geht. Betrieb wird hauptsächlich in SSB gemacht, aber auch einige Experimente mit diversen digitalen Betriebsarten.
Karsten ist Mitglied in der Flieger-Funk-Runde e.V. (#197) und im Fifth Ocean (#433).


D F13 PAR – symbolisiert die F 13 im Musée de l’Air et de l’Espace bei Paris.
Werknummer 609, Baujahr 1920

Die Aktivitäten mit dem Sondercall werden organisiert von Gert, DM7MA und dem Team von W22.

Gert ist seit 2010 im Besitz der Afu-Lizenz, bevorzugt die Bänder 80, 40, 20 m und alles in SSB. Oft ist er auch an der Aktivierung von Burgen und DLFF-Gebieten beteiligt.
Er ist Mitglied der Military Radio Runde und betreibt auch alte Militärfunktechnik.
Gert ist Notfunkreferent im Distrikt Sachsen-Anhalt.


D F13 STO – symbolisiert die F 13 im Tekniska museet in Stockholm.
Werknummer 715 „Schleiereule“, Baujahr 1923

Die Aktivitäten mit dem Sondercall werden organisiert von Herdis, DL1HZM und dem Team von W18.

Herdis erhielt 1986 ihre erste Amateurfunklizenz als Y33TH. Seit 1992 ist sie oft auf 40 und 20 m in CW und SSB als DL1HZM anzutreffen, aber auch auf 2 m in SSB und FM und sporadisch auch digital auf 70 cm.
Bei regelmäßigen Portabel-Aktivitäten hat Herdis einige DLFF und WCA aktiviert.


D F13 MUC – symbolisiert die F 13 im Deutschen Museum München
Werknummer 2018  oder 2019, Baujahr 1926 und 1927

Die Aktivitäten mit dem Sondercall werden organisiert von Hans-Jürgen, DL8UUF und dem Team von Y43.

Hans-Jürgen hat seine Amateurfunk-Lizenz seit 1984 und ist 1. Vorsitzender der Flieger-Funk-Runde e.V. (#289).


D F13 BLN – symbolisiert die F 13 im Deutschen Technikmuseum Berlin.
Werknummer 2050 „Königsgeier“, Baujahr 1930

Die Aktivitäten mit dem Sondercall werden organisiert von Tom, DM2TO und dem Team von W22.

Tom beschäftigt sich mit Amateurfunk seit 1972. Ab 1974 folgten DM5VVH, Y67VH, Y22FH und DL1HTO. 2006 folgte dann DM2TO.

Tom ist von 160m bis 3 cm qrv, überwiegend in Contesten und im DX-Geschehen.

Diplomsammler DIG #4695 – AGCW #3611 – RTC #383 – 325 DXCC